‚Das anständige Unternehmen‘ von Reinhard K. Sprenger

 

Datum: 02.11.2015

Wodzak.Littig Personalberatung empfiehlt das neue Buch ‚Das anständige Unternehmen‘ von Reinhard K. Sprenger, erschienen am 28. September 2015 im DVA-Sachbuch Verlag.

 

Mitarbeiter benötigen mehr Freiheiten, im Sinne von Reinhard Sprengers Buch, es bedarf mehr Anstand durch Abstand. Was sollen wir hierunter verstehen?

Gerade in Unternehmen mangelt es oft am Anstand, wie der erfolgreiche Managementautor Reinhard K. Sprenger in seinem neuen Buch zeigt. Anstand, verstanden als Zurückhaltung und Distanz.

In seinen Augen erleben wir ein Übermaß an Zudringlichkeit, etwa in Form von Befragungen, falsch verstandener Fürsorglichkeit, Einforderung von Identifikation. Dabei gehen Frei- und Spielräume verloren, Grenzen werden überschritten, Unterschiede nivelliert. Die eigentlichen Unternehmensziele geraten dabei oft aus dem Blick, erfolgreiches Arbeiten bleibt auf der Strecke.

Was bedeutet dies für Führung in einem anständigen Unternehmen?

Eine Kernaussage des Buches von Reinhard K. Sprenger ist, dass wir vieles im Management wieder bleiben lassen müssen, um zu neuen Prinzipien von Anstand in unserer Arbeitswelt und damit in unserer Gesellschaft zu kommen.

 

In einem Interview mit dem WirtschaftsBlatt vom 02.10.2015, geführt von Kathrin Gulnertis, verdeutlicht Reinhard K. Sprenger hierzu:

„Im Prozess des modernen Organisierens sind mehr Freiräume verschüttet worden, als sich mit dem Menschen als Freiheitswesen vereinbaren lässt. Aber Bewegung braucht Raum. Wir sollten also alles entrümpeln, was steuert.“ … „Im Management kommt ja immer etwas hinzu. Kaum jemand sagt einmal: ‚Das machen wir nicht mehr.’ Das wäre aber klug.“

Dem Interview nach wäre es wichtig alles wegzulassen, was den Mitarbeiter vom Wesentlichen wegführt, was ‚Kundenablenkungsenergie erzeugt‘. Die Führungsebene wünscht sich kreative, mitdenkende Mitarbeiter, dann sollten möglichst die Mechanismen abgestellt werden, die den unternehmerisch denkenden Mitarbeiter einengen, ihn zu einem Untergebenen mit Rechtfertigungsverpflichtung machen.

Auch Wodzak.Littig Personalberatung sieht hier einen wichtigen Ansatz und bietet bereits seit Jahren Seminare und Workshops zum Thema: Wirksames Führen an.

 

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com